Gayle Tufts

SUPERWOMAN - Musik-Show

Freitag, 20.04.2018, 20 Uhr
/!\ online buchen



Bild "SUPERWOMAN 1 Gayle Tufts Foto Robert Recker, 20.4.18.jpg"Gayle Tufts rettet die Welt – zumindest für einen Abend.
Musik und original Songs: Marian Lux

Sie ist die bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin und eine Institution für intelligente Unterhaltung: Gayle Tufts. Seit 25 Jahren lebt die Entertainerin und Autorin in Berlin., seither hat sie ihren geschärften Blick sowohl über die Deutschen als auch über ihre Landsleute gleiten lassen. Klug, witzig und weiblich hat sie auf beiden Seiten mit etlichen Vorurteilen aufgeräumt und sich um das deutsch- amerikanische Verständnis verdient gemacht. In ihrem neuen Programm aktiviert sie all ihre Superkräfte, um mit ganz viel Musik, Tanz und Comedy „the Power of Showbiz“ zu verbreiten. Enthusiastisch, bodenständig, menschlich, selbstironisch und rundum liebenswert, bündelt sie die Kraft ihrer großen Vorbilderinnen.  Sie führt den ultimativen Kampf gegen die Sehnsucht nach einfachen Antworten. Sie feiert die Heldinnen des Alltags und gibt die Hoffnung nicht auf, eines Tages vielleicht doch fliegen zu können. Sie erklärt die berauschende Wirkung von Superfoods und gibt Halt in Zeiten der  unverständlichen Wahlen. Sie erklärt the politics of dancing  mit virtuosem Wortwitz in mindestens zwei Sprachen und überlegt sogar, aus politischen Gründen, ihren Namen zu ändern.
Erleben sie die beste Entertainerin der deutschen Comedy-Szene  mit einem tiefen Einblick in die Glitzerwelt einer erwachsenen Frau.: Magic Unterwäsche, Grünkohlsmoothies und Körpereinsatz bis zum letzten Atemzug.



Presse:
„Der Höhepunkt der Saison.“
BERLINER ZEITUNG

„Wie sich zeitgemäßes Pop-Entertainment im Jahr 2016 anhört, kann man im Tipi am Kanzleramt erleben. Hier stellt die Sängerin, Komponistin, Kommentatorin, Autorin und Tänzerin Gayle Tufts ihr neues Programm vor. Sie ist nicht nur eine große Sprachkünstlerin, deren auch als Dinglish bekanntes deutsch-amerikanisches Hybrididiom den elegantesten Witz und geschmeidigsten Flow besitzt, den man sich vorstellen kann; sie kann sich Musik jeder Herkunft, Epoche und Gattung nur kraft ihrer künstlerischen Individualität zu eigen machen – und natürlich mit Hilfe ihres hervorragenden Pianisten Marian Lux. Und wenige Superfrauen vermögen sich so wie Gayle Tufts, wenn es an die Demonstration großer Gefühle geht, derart authentisch und zugleich virtuos auf dem Bühnenboden herumwälzen bei gleichzeitigen zornigem Betrommeln des Bodens mit Füßen und Fäusten. Sehr gut!“
Jens Balzer, Berliner Zeitung

„Gayle Tufts ist ein Kraftwerk auf der Bühne, mal als Miss America, mal als Statue of Liberty oder eben als Superwoman. Dabei bietet sie eine außergewöhnliche Vielfalt. Mühelos wechselt sie zwischen Selbstironie und Stellungnahme...Und genau das ist das Besondere an der grandiosen Amerikanerin: Es ist das Zusammenspiel, die sympathische Gesamterscheinung, die Vielfältigkeit, die den Abend trägt. Sie macht es ihren Zuschauern unmöglich, sie nicht zu mögen.“
Johanna Ewald, Berliner Morgenpost

„Gegen Ende verschmilzt sie fast mit ihrem Publikum. Mit diesem entwaffnend herzlichen Lächeln, das mit einer Riesenportion Trost und Geborgenheit lockt, kriegt Gayle Tufts die Leute immer.“
Udo Badelt, Der Tagesspiegel.

„Das muss man in Berlin erst einmal hinkriegen: Das Publikum im ausverkauften TIPI ruft gemeinsam „I am a wonderful, beautiful, powerful woman!“ Und die Männer haben keine Hemmungen, sich vollmundig zu beteiligen. So ist das, wenn Gayle Tufts auf der Bühne steht. Sie erweist sich als umwerfende Stimmungskanone...Gayle Tufts sind alles mit Schmäh uns Schmelz...ein charmanter, fidel-vergnüglicher Abend.“
Irene Bazinger, Berliner Zeitung

„Unterhalten werden und lachen? Ihr neues Showprogramm liefert weit mehr als das. Ihre klugen Beobachtungen über die Gesellschaft sind ebenso legendär wie ihr Dinglish.“
Lisa Schwesig, n-tv

„In jeder von uns steckt eine Superfrau, so die Botschaft von Entertainerin Gayle Tufts. Wie man sie findet zeigt sie ganz hinreißend in ihrer neuen Show – mit starker Stimme, Talent fürs Glamouröse und umwerfendem Sinn für Komik.“
Marianne Kolarik, Kölnische Rundschau

„ Mühelos wechselte die Powerfrau mit dem markanten Denglish als Markenzeichen zwischen Selbstironie und politischem Statement. Der Showabend präsentierte sich nicht nur als rasanter Ritt durch die Popkultur, sondern ging auch ans Herz. Die Mischung aus Leidenshaft und Nachdenklichkeit, schnellen und ruhigen Nummern trugen den vielfältigen Abend. Das Publikum dankte es mit langanhaltendem Applaus und Jubelrufen“
Die Glocke


Foto: © Robert Recker

Preise und Kartenreservierungen unter Telefon 0 42 21 / 1 65 65


Layout und Realisierung: ORION-DESIGN Mediengestaltung - Theme by sbDESIGN