3. Konzert

Staatliches Sinfonieorchester Moskau

Freitag, 18.11.2016, 20 Uhr
Da Sol, Klavier
Dmitry Orlov, Leitung

Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune
Sergej Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-moll op. 18
********
Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 3 D-dur op. 29

Bild "Da Sol, c Vincent Dargent-Géza Anda Foundation.jpg"Da Sol gehört zu den vielbewunderten Begabungen der jungen Pianistengeneration. Die internationale Presse hebt besonders die spannungsreiche geistige Durchdringung seiner Interpretationen und seine klare feinsinnige Artikulation hervor. Seit 2006 trat Da Sol bei vielen internationalen Wettbewerben als Preisträger u.a. in Brüssel, Genf und Nagoya hervor. 2011 gewann er den dritten Preis des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD und 2012 erhielt er den zweiten Preis beim Concours Géza Anda in Zürich. Im gleichen Sommer gewann er die Klavierolympiade in Bad Kissingen. Als „Artist in residence“ der koreanischen Kumho Asiana Cultural Foundation ist Da Sol 2013 für zahlreiche Konzertauftritte nach Korea eingeladen worden; im Februar 2014 war er mit den New Yorker Philharmonikern unter Alan Gilbert in Seoul zu hören. Sein Debüt als Solist gab Da Sol 2009 in Berlin mit dem Klavierkonzert in b-moll von Peter. I Tschaikowsky. Begleitet wurde er von der Deutschen Streicherphilharmonie unter der Leitung von Michael Sanderling, mit der er seither regelmäßig auf Tournee geht. In der Saison 2010/11 spielte er mit dem MDR-Sinfonieorchester im Leipziger Gewandhaus mit viel Erfolg Beethovens zweites Klavierkonzert. Im Sommer 2011 begeisterte er das Publikum beim Klavierfestival La Roque d’Anthéron. Außerdem gastierte er beim Internationalen Klavierfestival junger Meister 2011 am Bodensee und spielte dort Rachmaninows drittes Klavierkonzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. Ebenfalls im Jahr 2011 zeichnete ihn die Deutsche Stiftung Musikleben mit einem Carl-Heinz Illies-Förderstipendium aus. Im Juni 2012 konzertierte er in der Tonhalle Zürich unter der Begleitung des Musikkollegiums Winterthur (Theodor Guschlbauer) und des Tonhalle-Orchesters (David Zinman).
Da Sol wurde 1989 in Pusan (Südkorea) geboren. Den ersten Kontakt zum Klavier bekam er erst als elfjähriger. Die ersten Schritte brachte er sich durch Abhören und Nachspielen von Bartóks Aufnahmen der Kindertänze selbst bei. Später studierte er als Jungstudent an der Kunstoberschule in Pusan bei In Il Kim und in der Nachwuchsförderklasse der University of National Arts in Seoul bei Prof. Jong Phil Lim. Im Oktober 2006 setzte er sein Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Prof. Gerald Fauth fort. Seit 2010 studiert er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling und nach dessen Tod bei Prof. Arie Vardi.

Bild "Dmitry Orlov 2015 (c) Alexandr Kirzhenkov, 18.11.16.jpg"Dmitry Orlov wurde in der ukrainischen Stadt Chmelnitzki geboren. In der Musikschule in Odessa lernte er Trompete spielen. Später studierte er an dem Moskauer Konservatorium und am Novossibirski Staatlichen Konservatorium bei A.M. Katz. Dmitry Orlov tritt mit dem Sinfonieorchester Moskau regelmäßig in verschiedenen Städten Russlands, sowie auch in anderen Ländern auf, z.B. in den USA, in der Türkei, Mexiko, China, Taiwan, Spanien, Italien, Bulgarien, Deutschland. In zahlreichen Einschätzungen und Presseberichten wird das hohe Niveau des Orchesters und seines Dirigenten hervorgehoben. Sein Repertoire ist umfangreich, und unterschiedliche Werke aus allen Epochen und Stilen sind ihm vertraut. Die russische Fachzeitschrift „Musikal´naja shisn´“ („Musikleben“) schrieb in einem ihrer Artikel über Dmitry Orlov: „Er ist ein Dirigent der russischen Musikschule, ein überzeugter Anhänger und Nachfolger ihrer Traditionen. Das wichtigste für ihn als Interpret bleibt immer die Idee des Autors selbst, die des Gesamtwerkes und ihr Stil. Er verfügt über klare lakonische Gesten eines Dirigenten, die deutlich und genau seine Wünsche und Absichten wiedergeben. Die Interpretationen sind gründlich durchdacht und zeichnen sich sowohl durch frische Lösungen und die logische Entwicklung der Gedanken in der Musik aus. Er überzeugt durch die Betonung der architektonischen Klarheit des Musikwerkes“. In den vergangenen Jahren hat Dmitry Orlov eine Konzertreihe für Jugendliche initiiert, die sehr erfolgreich ist. 1995 hat er das Internationale Moskauer Festival für junge Solisten organisiert. Seither findet das Festival jährlich statt. 2004 erhielt Dmitry Orlov den Stadtpreis Moskaus im Bereich „Kunst und Literatur“ für „seine Konzert-Aktivität und seinen großen Beitrag zur ästhetischen Erziehung des Nachwuchses“.

Bild "Staatl. Sinf.Moskau, 18.11.16.jpg" Das Orchester wurde im Jahre 1989 von seinem Dirigenten Dmitry Orlov gegründet. Jährlich tritt das Orchester in Abonnementreihen im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Konzilsaal der Erlöser-Kathedrale, in den Kulturpalästen verschiedener Bezirke Moskaus und seiner Umgebung auf. Führende Solisten und Chöre nehmen an den Konzerten des Orchesters teil. Auf dem Spielplan des Orchesters stehen unter anderem Konzerte, die ausschließlich dem Schaffen eines einzigen Komponisten gewidmet sind, wie I. Glinka, P. Tschaikowski, A Mussorgsky, N. Rimsky-Korsakow, S. Rachmaninow, I. Strawinsky, S. Prokofjew, D. Schostakowitsch, G. Swiridow, I. Dunaevski, W. A. Mozart, L.v. Beethoven, J. Brahms, G. Bizet, C. Debussy, M. Ravel, G. Gershwin, L. Bernstein etc. Das Orchester nahm auch an den Festspielen in Vladimir und in Nowgorod teil, welche dem Schaffen von S. Prokofjew und S. Rachmaninow gewidmet waren. Das Ensemble gewann schnell die Sympathie seiner Zuhörer, und Musikkritiker schätzen das hohe künstlerische Niveau des Orchesters, sein stilistisches Einfühlungsvermögen, seine ausgezeichnete Qualität im Zusammenspiel und die Ausdrucksstärke seiner Interpretationen. Es entstand eine Reihe von Konzertaufnahmen im Großen Saal des Konservatoriums sowie im Konzilsaal der Erlöser-Kathedrale. Eine wichtige Rolle in der Konzertaktivität des Orchesters spielen auch thematisch bezogene Konzerte für Kinder und ihre Eltern, für Schüler und Studierende, die in 6 verschiedenen Konzertsälen Moskaus regelmäßig stattfinden. Seit 1995 organisiert das Orchester das Internationale Moskauer Festival für junge Solisten von 8 bis 18 Jahren, an dem viele begabte Jungen und Mädchen aus verschiedenen Ländern teilgenommen haben. Neben den zahlreichen Aktivitäten in seinem Heimatland wird das Orchester auch regelmäßig zu Gastspielen ins Ausland eingeladen. So gastierte es bereits wiederholt in Italien, Spanien, Deutschland, Bulgarien, der Türkei und China. Im April 2009 hat das Orchester sein 20-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert. Aus diesem Anlass gestaltete es eine Reihe von Jubiläumskonzerten in Moskau, Selenograd und Chimki. Im Anschluss
erschien seine CD „Jubiläumskonzert“.

Fotos: ©Vincent Dargent-Géza Anda Foundation, 2 x Alexandr Kirzhenkov

Preise und Kartenreservierungen unter Telefon 0 42 21 / 1 65 65

Layout und Realisierung: ORION-DESIGN Mediengestaltung - Theme by sbDESIGN